Josef Maureder SJ

Der Berufung anderer dienen

Zur Entdeckung und Klärung der eigenen Berufung brauchen wir andere Menschen. Dieses Interview lässt einen bekannten geistlichen Begleiter und Autor ausführlich zu Wort kommen. Offen und provokant, engagiert und ehrfurchtsvoll erzählt er von seinen eigenen Erfahrungen und den heutigen Schwierigkeiten junger Menschen auf dem Weg zu ihrer Lebensentscheidung. Er versucht den schillernden Begriff der Berufung umfassend und doch griffig zu vermitteln und beleuchtet die entscheidende Rolle von Verantwortlichen wie von Gemeinschaften für die Begleitung Suchender. Schließlich schlüpft der Jesuitenpater in den schwarzen Habit, um eine spezifisch benediktinische Berufungspastoral zu skizzieren. In leicht verständlicher Form zeugen diese Antworten von einer glücklichen Verbindung von theologischer Fundierung, geistlicher Tiefe und psychologischem Wissen.

Aus Erbe und Auftrag 1/09, Seite 21-38

« zurück