Ungläubiges Staunen

Regina Duzy OSB über das Buch von Navid Kermani

Was sieht nun der gläubige Muslim, wenn er die Kunst gläubiger Christen anschaut? Zunächst sehe vor allem ich einem andächtig und tiefgründig Schauenden zu, begleite ihn durch Museen, in Kirchen und Klöster. Es rührt mich an, wie der Autor sich versenkt in die Bildwelt einer anderen Religion; wie er Reisen unternimmt zu den Kunstwerken und sich stundenlang Zeit nimmt für sie. Und es beschämt mich beinahe, weil ich mich frage: Bin ich selbst bereit und fähig zu solch ehrlicher, auch anstrengender Beschäftigung mit meiner eigenen Glaubensüberlieferung, geschweige denn einer anderen?

Aus Erbe und Auftrag 2/17, Seite 163-165

Volltext als pdf-Download Den ganzen Artikel lesen ...

« zurück