Manuela Scheiba OSB

Wider das Spargelprinzip - Die Regel Benedikts heute (3)

Benedikt verschließt vor der Realität des Neides in monastischen Gemeinschaften nicht die Augen. Er verleugnet diese Wirklichkeit nicht schamhaft. Ohne Umschweife ermahnt er den Abt, sich in bezug auf den Prior „vor der Flamme des Neides und der Eifersucht“ zu hüten (RB 65,22). Neid wird immer wieder gerade da entstehen, wo Menschen eng zusammenleben, das gleiche Ziel haben, auf einander schauen und sich auch miteinander vergleichen. Allen Mönchen und Nonnen gibt Benedikt deshalb nüchtern das geistliche „Werkzeug“ in die Hand, ihren Neid wenigstens „nicht auszuüben“ - invidiam non exercere, nicht in die Tat umzusetzen (RB 4,67)

Aus Erbe und Auftrag 3/18, Seite 336-337

Volltext als pdf-Download Den ganzen Artikel lesen ...

« zurück