Aktuelle Meldungen

Wiederwahl in München

Am 10. Februar 2015 wurde Johannes Eckert OSB (45), Abt von St. Bonifaz in München und von Kloster Andechs, auf weitere zwölf Jahre in seinem Amt bestätigt, das er seit 2003 versehen hatte. Seine vordringliche Aufgabe sieht er in der Festigung der klösterlichen Gemeinschaft nach innen. Er ist Novizenmeister des Klosters.

Wiederwahl in Engelthal

Am 3. Februar 2015 hat der Konvent der Abtei Engelthal Äbtissin Elisabeth Kralemann OSB (65) in ihrem Amt bestätigt, das sie seit 2003 ausübt. Die Wahl gilt bis zum Erreichen des 70. Lebensjahres.

P. Anselm Günthör OSB +

Am 1. Februar 2015 starb P. Anselm Günthör OSB (103), Mönch der Abtei Weingarten, im 85. Jahr seiner Profess und im 80. Jahr seit seiner Priesterweihe. 1943-52 war er Pfarrer in Weingarten. 1952-71 wirkte er als Professor für Moraltheologie in S. Anselmo / Rom, danach in Benediktbeuern; in dieser Zeit war er zugleich Pfarrer der Gemeinde Obersöchering in Oberbayern. 1983 kehrte er ins Kloster zurück; nach dem Ende des gemeinsamen Lebens in Weingarten lebte er bis zu seinem Tod in einem von Franziskanerinnen geleiteten Haus.

Wechsel in der Leitung von Helfta

Am 18. Januar 2015 starb die Priorin von Kloster Helfta, Sr. Agnes Fabianek OCist (73). Sie war 1962 in Mariastern-Gwiggen eingekleidet worden und war von 1968-2005 Äbtissin ihres Professklosters; von dort aus hatte sie das Tochterkloster Marienfeld bei Maria Roggendorf in Niederösterreich gegründet. 2010 war sie zur Priorin von Helfta postuliert worden. Am 31. Januar 2015, hat der Konvent von Helfta unter dem Vorsitz des Generalabtes Sr. Christiane Hansen OCist (49) von der Abtei Seligenthal, die schon zur Aushilfe in Helfta war, postuliert.

Wahl in Nütschau

Die Mönche des Benediktinerpriorats Nütschau haben am 27. Januar 2015 P. Johannes Tebbe OSB (42) zum neuen Prior gewählt. Er tritt die Nachfolge von P. Leo Overmeyer (75) an, der die Gemeinschaft 20 Jahre lang geleitet hat und mit Erreichen der Altersgrenze von seinem Amt zurückgetreten ist. Der neue Prior P. Johannes stammt aus Vechta im Bistum Münster. Seit fast zehn Jahre leitete er das Jugendhaus des Klosters. Er ist der erste Prior des 1951 von Gerleve gegründeten Klosters, der in Nütschau eingetreten ist.

Vesper mit dem Papst in St. Paul vor den Mauern

Am 25. Januar 2015 hat Papst Franziskus in der Basilika St. Paul vor den Mauern in Rom der Vesper vom Fest der Bekehrung des Apostels Paulus vorgestanden. Die Feier war der Abschluss der Weltgebetsoktav für die Einheit der Christen wie auch eines ökumenischen Kolloquiums über das Ordenslebens in katholischer, anglikanischer, orthodoxer und protestantischer Ausprägung, zu dem die Religiosenkongregation eingeladen hatte.

Administrator in Fiecht

Am 5. Dezember 2014 wählte der Konvent der Abtei Fiecht (Tirol) P. Raphael Gebauer OSB (58) zum Prior-Administrator auf drei Jahre. 1986 für das Bistum Würzburg zum Priester geweiht, legte er 1999 Profess ab; er wirkte als Novizenmeister, in der Klosterverwaltung und seit 2004 als Pilgerseelsorger auf dem Georgenberg. Er folgt Abt Anselm Zeller OSB (76) nach, der die Abtei seit 1996 geleitet hatte.

Priorinnenwahl in Tutzing

Die Missions-Benediktinerinnen des Priorats Tutzing haben Sr. Ruth Schönenberger OSB (64) zur Priorin gewählt. Sie hat die Aufgabe am 8. Februar 2015 von Sr. Hildegard Jansing OSB (65) übernommen, die das Priorat seit 2007 geleitet hatte. Die neue Priorin legte nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und einer Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung 1989 Profess in Tutzing ab. Sie war dort mit dem Krankenhausmanagement und der Öffentlichkeitsarbeit betraut, widmete sich der Geistlichen Begleitung und der Exerzitienbegleitung und war Mitglied der Prioratsleitung. Sie gehört zum Redaktionsteam von „Erbe und Auftrag“.

Aufhebung zweier Zisterzienserkongregationen

Der Heilige Stuhl hat durch Dekrete vom April bzw. November 2014 zwei Zisterzienserkongregationen aufgehoben, weil die Voraussetzungen, die zur Bildung einer Kongregation erforderlich sind, nicht mehr gegeben sind. Die Klöster Bornem, Mariënkroon und Colen (Belgien und Niederlande) der Kongregation „Maria, Mittlerin aller Gnaden“ sowie die Klöster St. Marienstern und St. Marienthal (Sachsen) der Kongregation „Unbeflecktes Herz der seligen Jungfrau Maria“wurden dem Orden inkorporiert; unmittelbarer Oberer (Pater Immediatus) ist der Generalabt. Zu dieser Kongregation hatte auch die dänische Abtei Sostrup und ein von ihr abhängiges Haus in Düsseldorf gehört.

Früherer Generalabt der Zisterzienser +

Am 14. November starb in der Abtei Poblet (Spanien) Dom Mauro Esteva Alsina OCist (81). Er hatte 1959 Profess abgelegt und wurde 1967 zum Priester geweiht. 1970 zum Abt seines Klosters gewählt, empfing er 1972 die Abtsbenediktion und leitete Poblet bis 1998. 1995 wurde er zum Generalabt des Zisterzienserordens gewählt und 2005 in diesem Amt bestätigt, das er bis 2010 ausübte.

Weitere Informationen unter:

www.benediktiner.at
www.benediktiner.de
www.benediktinerinnen.de
www.osb.org
www.ocist.org
www.ocso.org

 1 2