Aktuelle Meldungen

Wiederwahl in Herstelle

Nach Ablauf der zwölfjährigen Amtszeit wurde Äbtissin Sophia Schwede OSB (56) von der Abtei Herstelle am 19. Juli 2016 für zwölf weitere Jahre wiedergewählt.

Äbtissin von Eibingen +

Am 2. Juli 2016 starb in der Abtei St. Hildegard in Eibingen nach schwerer Krankheit Äbtissin Clementia Killewald OSB (62); sie hatte das Kloster seit 2000 geleitet. Zu den Höhepunkten ihrer Amtszeit zählte die Erhebung der heiligen Hildegard von Bingen zur Kirchenlehrerin im Oktober 2012.

Wahl in Seckau

Am 29. Juni 2016 bestätigte der Konvent der Abtei Seckau für drei weitere Jahre P. Johannes Fragner OSB (53) als Prior-Administrator. Er nimmt dieses Amt seit 2010 wahr.

Neuer Abtpräses in den USA

Das Generalkapitel der Amerikanisch-Cassinesischen Kongregation hat am 23. Juni 2016 P. Elias Lorenzo OSB (55) zum Abtpräses gewählt; Erzabt Douglas R. Nowicki OSB (71) von der Erzabtei St. Vincent erteilte ihm am gleichen Tag die Abtsbenediktion. Abtpräses Elias trat 1984 in die Abtei Morristown (New Jersey, USA) ein, an deren Schule er lange Jahre wirkte. Er ist Gründungsmitglied und derzeit Präsident der ICBE (International Commission on Benedictine Education). 2009 übernahm er die Aufgabe des Priors des Kollegs Sant’Anselmo in Rom. Als Abtpräses ist er Nachfolger von Hugh Anderson OSB (78), der dieses Amt seit 2010 versehen hatte.

Rücktritt in Jerusalem

Am 22. Juni 2016 hat Gregory Collins OSB (56), der Abt der Abtei Dormitio in Jerusalem, bekanntgegeben, dass er zum 29. Juni sein Amt niederlegen werde; er wird nach einer Sabbatzeit im Januar 2017 auf Dauer in sein Professkloster Glenstal in Irland zurückkehren. Der promovierte Byzantinist war Lehrer an der Abteischule in Glenstal und 2002-2008 Professor an der Hochschule Sant’Anselmo in Rom, wo er vier Jahre das Monastische Institut leitete. 2011 wurde er als Nachfolger von Benedikt Lindemann OSB (58) zum sechsten Abt Abtei Dormitio auf dem Zionsberg gewählt.

Rücktritt in Eibingen

Am 27. Mai 2016 trat Äbtissin Clementia Killewald OSB (62) von der Abtei St. Hildegard in Eibingen aufgrund einer schweren Erkrankung von ihrem Amt zurück; sie hatte das Kloster seit 2000 geleitet. Die Wahl ihrer Nachfolgerin ist für Anfang August 2016 vorgesehen.

Neuer Abtpräses

Am 26. Mai 2016 wählte das Kongregationskapitel der Österreichischen Zisterzienserkongregation Abt Maximilian Heim OCist (55) von Heiligenkreuz zum neuen Abtpräses. Sein Vorgänger, Abt Wolfgang Wiedermann OCist (75) von Zwettl hatte dieses Amt seit 2009 versehen. Zur Kongregation gehören 7 Abteien und 2 abhängige Priorate.

Neugründung in Korea

In der südkoreanischen Stadt Namyangju, etwa 20 Kilometer von Seoul entfernt, entsteht das erste Kloster der Kamaldulenserinnen in Korea. Der Erzbischof von Seoul, Andrew Cardinal Yeom Soo-jung, unterstützt seine Errichtung; der Bau soll 2019 fertiggestellt sein.

Begegnung mit islamischen Theologen

Benediktiner aus Australien, Frankreich, Kenia, Großbritannien und den USA haben zusammen mit Abt Primas Notker Wolf OSB (76) im Mai im Iran an einer dreitägigen Konferenz über die Menschenwürde teilgenommen. Das Treffen fand in Qom im größten schiitischen Ausbildungszentrum statt. Timothy Wright OSB, der frühere Abt von Ampleforth, koordinierte im Rahmen des interreligiösen monastischen Dialogs (DIMMID) das Treffen.

Ehrung für Sr. Lucia Wagner OSB

Am 12. Mai 2016 erhielt im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes im Veitsdom in Prag Sr. Lucia Wagner OSB von der Abtei Venio (München) die Adalberts-Medaille. Diese Auszeichnung wird von Kardinal Duka verliehen für besondere Verdienste um die Kirche in der Erzdiözese Prag. In die Amtszeit von Sr. Lucia als Priorin fiel die Gründung des abhängigen Hauses der Gemeinschaft in Prag 2007.

Weitere Informationen unter:

www.benediktiner.at
www.benediktiner.de
www.benediktinerinnen.de
www.osb.org
www.ocist.org
www.ocso.org

 1 2 3