Aktuelle Meldungen

Alttestamentler Aelred Cody OSB +

Am 11. Mai 2015 starb in der Infirmerie seines Kloster P. Aelred Cody OSB (83), Mönch der Erzabtei St. Meinrad (USA), wo er 1952 Profess abgelegt hatte. Nach der Ausbildung im College seines Klosters erwarb er weitere akademische Grade in Ottawa (Kanada), am Päpstlichen Bibelinstitut, bei der Päpstlichen Bibelkommission sowie an de École biblique in Jerusalem. 1968-78 unterrichtete er als Professor für Altes Testament an der römischen Hochschule Sant’Anselmo. Danach wirkte er vierzehn Jahre als Novizenmeister seines Klosters. Neben zahlreichen eigenen Veröffentlichungen wirkte er bei biblischen und exegetischen Gremien und Zeitschriften mit, engagierte sich in der ökumenischen Arbeit und war ein angesehener Organist.

Altabt Nicolas de Wolff +

Am 9. Februar 2015 starb Nicolas de Wolff OSB (83). Er hatte 1954 Profess abgelegt und war 1964-96 Abt von Vaals (Niederlande, Kongregation von Solesmes). Nach seinem Rücktritt gründete er 1996 eine Kommunität in Gräfinthal (Saarland), wo er starb und beigesetzt wurde.

Neuer Abtpräses der Schweizer Benediktinerkongregation

Am 28. Mai 2015 wählte das Kongregationskapitel der Schweizer Benediktiner Abt Christian Meyer OSB (48) auf sechs Jahre zum neuen Präses. Abt Christian, der 1989 in Engelberg Profess ablegte und 1992 zum Priester geweiht wurde, wirkte vor seiner Wahl zum Abt 2010 als Pfarrer in Engelberg und als Novizenmeister seiner Gemeinschaft. Als Präses folgt er Abt Benno Malfèr OSB (68) nach, der seit 1991 das Kloster Muri-Gries leitet und seit 1996 das Amt des Präses innehatte. Zur Schweizer Kongregation gehören heute sieben Klöster in der Schweiz und in Südtirol.

Begegnung mit dem Papst

Am 16. Mai 2015 traf Papst Franziskus mit mehreren Tausend römischen Ordensleuten zusammen. Auf eine Frage nach der Zusammenarbeit zwischen Orden und Ortskirche antwortete der Papst spontan, dass schon bei der Bischofssynode von 1994 über eine Revision des Dokuments Mutuae relationes von 1978 gesprochen wurde, aber ohne konkretes Ergebnis. „Die Beziehung zwischen Ordensleuten und Bischof, Diözese und Priestern ist nicht einfach. Doch wir müssen diese Aufgabe gemeinsam angehen … Der Bischof soll Ordensleute nicht als Lückenbüßer gebrauchen, und die Ordensleute sollen den Bischof nicht als Haupt eines Unternehmens betrachten, das Arbeit bietet.“ Bei derselben Begegnung sprach Papst Franziskus von der Notwendigkeit, der Stimme der Frauen in der Kirche mehr Gehör zu verschaffen.- In der Diözese Rom leben ungefähr 25.000 Ordensleute.

Wiederwahl in Neresheim

Am 10. März 2015 wählte der Konvent von Neresheim P. Albert Knebel OSB (57) für drei weitere Jahre zum Prior-Administrator.

Wiederwahl in München

Am 10. Februar 2015 wurde Johannes Eckert OSB (45), Abt von St. Bonifaz in München und von Kloster Andechs, auf weitere zwölf Jahre in seinem Amt bestätigt, das er seit 2003 versehen hatte. Seine vordringliche Aufgabe sieht er in der Festigung der klösterlichen Gemeinschaft nach innen. Er ist Novizenmeister des Klosters.

Wiederwahl in Engelthal

Am 3. Februar 2015 hat der Konvent der Abtei Engelthal Äbtissin Elisabeth Kralemann OSB (65) in ihrem Amt bestätigt, das sie seit 2003 ausübt. Die Wahl gilt bis zum Erreichen des 70. Lebensjahres.

P. Anselm Günthör OSB +

Am 1. Februar 2015 starb P. Anselm Günthör OSB (103), Mönch der Abtei Weingarten, im 85. Jahr seiner Profess und im 80. Jahr seit seiner Priesterweihe. 1943-52 war er Pfarrer in Weingarten. 1952-71 wirkte er als Professor für Moraltheologie in S. Anselmo / Rom, danach in Benediktbeuern; in dieser Zeit war er zugleich Pfarrer der Gemeinde Obersöchering in Oberbayern. 1983 kehrte er ins Kloster zurück; nach dem Ende des gemeinsamen Lebens in Weingarten lebte er bis zu seinem Tod in einem von Franziskanerinnen geleiteten Haus.

Wechsel in der Leitung von Helfta

Am 18. Januar 2015 starb die Priorin von Kloster Helfta, Sr. Agnes Fabianek OCist (73). Sie war 1962 in Mariastern-Gwiggen eingekleidet worden und war von 1968-2005 Äbtissin ihres Professklosters; von dort aus hatte sie das Tochterkloster Marienfeld bei Maria Roggendorf in Niederösterreich gegründet. 2010 war sie zur Priorin von Helfta postuliert worden. Am 31. Januar 2015, hat der Konvent von Helfta unter dem Vorsitz des Generalabtes Sr. Christiane Hansen OCist (49) von der Abtei Seligenthal, die schon zur Aushilfe in Helfta war, postuliert.

Wahl in Nütschau

Die Mönche des Benediktinerpriorats Nütschau haben am 27. Januar 2015 P. Johannes Tebbe OSB (42) zum neuen Prior gewählt. Er tritt die Nachfolge von P. Leo Overmeyer (75) an, der die Gemeinschaft 20 Jahre lang geleitet hat und mit Erreichen der Altersgrenze von seinem Amt zurückgetreten ist. Der neue Prior P. Johannes stammt aus Vechta im Bistum Münster. Seit fast zehn Jahre leitete er das Jugendhaus des Klosters. Er ist der erste Prior des 1951 von Gerleve gegründeten Klosters, der in Nütschau eingetreten ist.

Weitere Informationen unter:

www.benediktiner.at
www.benediktiner.de
www.benediktinerinnen.de
www.osb.org
www.ocist.org
www.ocso.org

 1 2